Snatchbit
Posts: 32
Joined: Jan 26, 2018 12:07 pm
Location: Ruhrpott
Contact: Send private message

Hilfe gesucht zu 3D Druckertest und Passgenaugkeit der Teile

May 18, 2018 5:22 am

Hallo,

ein Anfänger bräuchte mal Hilfe zum drucken und Kalibrieren. Benutze SLic3r Prusa Edition und einen MK3. Habe mir mal von Thingiverse Raspberry Pi Gehäuse und SIO Stecker für Atari XL heruntergeladen und gedruckt. Danach habe ich bei meinen gedruckten Teile festgestellt das die passgenaugkeit nicht 100% stimmt. Die Bohrlöcher etwas zu klein und teilweise passen die Stecker nicht in das Gehäuse. Die Ungenauigkeit liegt so im 0,1-0,2mm Bereich . Auf der suche nach geeigneten Objekten für Tests und Überprüfung der Ungenauigkeit bin ich dann auf folgendes gestossen:

All In One 3D Printer test: https://www.thingiverse.com/thing:2656594
*MINI* All In One 3D printer test: https://www.thingiverse.com/thing:2806295
Part Fitting Calibration: https://www.thingiverse.com/thing:342198

Auf der Seite "Part Fitting Calibration" gibt es auch noch weiter unten eine Anleitung mit Links.

Meine Frage hier im Forum, hat vielleicht schon einer eine Lösung um den Drucker oder Slic3r so zu kalibrieren das die Grösse der gedruckten Teile exakt der erstellten Ojekte entspricht ? Oder ensteht das erst beim umwandeln in den Gcode ?

Viele Grüße
Thomas
-----------------
Viele Grüße
Thomas

User avatar
Knickohr
Forum moderator
Forum moderator
Posts: 676
Joined: Dec 13, 2016 3:43 pm
Topics answered: 1
Location: Germany
Contact: Send private message

Re: Hilfe gesucht zu 3D Druckertest und Passgenaugkeit der Teile

May 18, 2018 7:29 am

Also mit den ersten beiden Teilen wirst Du erstmal nichts anfangen könne was Dein Problem mit der Paßgenauigkeit löst.

Das Dritte ist das Mittel der Wahl. Aber dann auch nur wenn Dein Druck, das Gehäuse, korrekt designed ist. Loch und Stecker dürfen nie im gleichen Durchmesser sein. Das vermute ich hier mal. Das Loch muß immer größer sein. Wird doch auch so bei Bohrlöchern gemacht. Wenn ich mich richtig erinnere sind z.B. bei 5mm die Löcher mindestens 5,5mm groß.

Prüfe das erst mal, bevor Du Deinen Drucker "verkalibrierst". Der S-Plug Test zeilt auf den Extrusion Multiplier in Deinem Slicer ab. slimmstenfalls bekommst Du dann Over-/Underestrusion und das willst Du sicher nicht.

Zeig und doch mal das Gehäuse (Link).

Thomas

Snatchbit
Posts: 32
Joined: Jan 26, 2018 12:07 pm
Location: Ruhrpott
Contact: Send private message

Re: Hilfe gesucht zu 3D Druckertest und Passgenaugkeit der Teile

May 18, 2018 8:18 am

Hi,

das Gehäuse ist hier zu finden: https://www.thingiverse.com/thing:1831769

Bei diesem Gehäuse war das Problem das das Steckerteil einige 10tel mm zu gross ist und nicht in der Original Atari SIO Buchse passte. Die Gehäuseschalen passten dadurch auch nicht sofort (Steckerteil etwas zu dick). Es waren nur einige 10tel mm aber verklemmte sich eben. Habe das Steckerteil dann an den entsprechenden Flächen etwas abgeschliffen.

Habe mal das S Teil von dem Part Fitting Calibration gedruckt, auch hier nur einige 10tel mm wo es nicht passt . Auf dem Bild kann man es nicht so gut sehen aber ich habe es trotzdem mal angehängt.

IMG_1793.jpg
IMG_1793.jpg (1.46 MiB) Viewed 252 times
-----------------
Viele Grüße
Thomas

User avatar
Knickohr
Forum moderator
Forum moderator
Posts: 676
Joined: Dec 13, 2016 3:43 pm
Topics answered: 1
Location: Germany
Contact: Send private message

Re: Hilfe gesucht zu 3D Druckertest und Passgenaugkeit der Teile

May 18, 2018 8:50 am

Uiii, das Ding ist aber groß ! Ich kenne das kleiner und smarter : https://www.thingiverse.com/thing:2372705

Wie gesagt, aufpassen, Du kannst versuchen den Extrusion Multiplier zu verkleinern. Probiere mal 0.9, wenn der paßt, dann 0.95, wenn nicht, dann nochmal kleiner machen. Also einfach an die optimalen Werte rantasten.

Du läuft halt dann Gefahr, das Du eine Underextrusion bekommst, sprich nicht mehr genug Material an den Perimetern oder Infill hin bekommst. Vielleicht kommt aber auch zu viel Material raus und es muß wirklich etwas reduziert werden. Dieser Parameter ist aber FIlamentabhänging. Je nach Typ und Hersteller sind da kleine Abwecihungen vorhanden.

Wenn Du den Slic3r verwendest, findest Du den Parameter hier :

Filament Settings
Filament
Extrusion Multiplier

Ach ja, der Plug darf nicht rein fallen. Er muß mit leichtem Druck gerade rein passen. Wenn Du es dann wieder mit den Fingernägeln auseinander nehmen kannst, ist es perfekt.

Thomas

Snatchbit
Posts: 32
Joined: Jan 26, 2018 12:07 pm
Location: Ruhrpott
Contact: Send private message

Re: Hilfe gesucht zu 3D Druckertest und Passgenaugkeit der Teile

May 19, 2018 6:27 am

Hi,

ja Danke das wars habe den Extrusion Multiplier auf 0.9 gesetzt. Die Teile kann man jetzt mit leichtem Druck zusammenfügen. Beim herausziehen muss man aber etwas Kraft aufgewenden, liegt aber auch daran das da kein Luftspalt zwischen den Teilen vorhanden ist.

Viele Grüße
Thomas
-----------------
Viele Grüße
Thomas

tobias.h3
Posts: 19
Joined: Feb 25, 2018 5:50 pm
Location: Germany
Contact: Send private message

Re: Hilfe gesucht zu 3D Druckertest und Passgenaugkeit der Teile

May 20, 2018 12:02 pm

Miss mal deinen Filament-Durchmesser, ein paar Meter abrollen und an mehreren Stellen messen.
Wenn man den Mittelwert im Slicer als Filamentdurchmesser eingibt kann das die Maßgenauigkeit seh verbessern ;)
Hatte schon Billigfilament das im Durchmesser immer über 1,9 war und nichts hat zusammengepasst, nachdem ich dann im Slicer den gemessenen Mittelwert von 1,92 eingetragen hab passten die Teile perfekt ;)

User avatar
JeffJordan
Forum moderator
Forum moderator
Posts: 1409
Joined: Oct 20, 2016 9:00 am
Topics answered: 18
Location: Rodgau / Germany
Contact: Send private message

Re: Hilfe gesucht zu 3D Druckertest und Passgenaugkeit der Teile

May 20, 2018 8:35 pm

Hier ein paar grundsätzliche Überlegungen zum Thema Passgenauigkeit:
:idea:

Man muss beim exakten Designen von Objekten die ineinander passen sollen immer mit berücksichten, dass die eingeschränkte x/y Wiederholgenauigkeit bei der Positionierung des Druckkopfes prinzipiell immer dazu führt, dass Löcher "zu eng" werden und Zapfen "zu dick", das ergibt sich schon aus der Natur der Sache, dass hier Layer für Layer übereinander gedruckt wird.
Naja, und selbst wenn die Wiederholgenauigkeit durch Lager- und Zahnriemenspiel nur 25µm beträgt, kann dann das Loch 50µm = 0.05mm zu eng sein, wohingegen ein Zapfen dann um den Betrag zu dick wird. In Summe kommt man dann leicht auf die 0.1mm.

Wie Knickohr auch schon geschrieben hat, spielt hier auch der Extrusionsfaktor mit eine Rolle. Die Extrusion sollte man meiner Ansicht nach aber mit dem 10cm Trick 1x Kalibrieren und dann so belassen.
Beim MK2/MK2S musste man hier auch noch die Feder-Vorspannung für die Andruckrolle am Extruder-Ritzel justieren, aber beim MK3 hat man da ja ein Ritzel-Pärchen, da sollte der Vorschub weniger von Schlupf-Problemen betroffen sein.

Wenn die einmal für die Ritzelgeometrie exakt eingestellt ist, sollte man nach anderen Korrekturwegen suchen... schließlich beeinflusst ein Verstellen des Extrusionsfaktors im Slicer (oder auch im Menü des Druckers) auch solche Dinge wie die 1st Layer Haftung.
dem inscheniör is' nix zu schwör...

User avatar
Knickohr
Forum moderator
Forum moderator
Posts: 676
Joined: Dec 13, 2016 3:43 pm
Topics answered: 1
Location: Germany
Contact: Send private message

Re: Hilfe gesucht zu 3D Druckertest und Passgenaugkeit der Teile

May 21, 2018 5:44 pm

Die ganzen Einstellungen sind meiner Meinung nach sehr kritisch !

Man kann sich damit das gesamte Druckbild versauen. Ich selbst würde da lieber das Druckobjekt anpassen. Also das Loch ein bißchen größer machen iderr den Zapfen etwas kleiner.

Thomas

Snatchbit
Posts: 32
Joined: Jan 26, 2018 12:07 pm
Location: Ruhrpott
Contact: Send private message

Re: Hilfe gesucht zu 3D Druckertest und Passgenaugkeit der Teile

May 22, 2018 4:43 am

Hi,
vom Prinzip her hat die Extrusion Multiplier Änderung schon das gewünschte Ergebniss gebracht. Habe dann auch nochmal den Atari SIO Stecker mit PLA und ABS gedruckt. Mit PLA war es eng aber auch schon OK , mit ABS war die Passgenauigkeit noch einen tacken besser.
-----------------
Viele Grüße
Thomas

Snatchbit
Posts: 32
Joined: Jan 26, 2018 12:07 pm
Location: Ruhrpott
Contact: Send private message

Re: Hilfe gesucht zu 3D Druckertest und Passgenaugkeit der Teile

May 27, 2018 12:19 pm

Hi,

ich habe mich nochmal mit dem All In One 3D Printer Test beschäftigt. ( https://www.thingiverse.com/thing:2656594 ) Dabei habe ich festgestellt das bei meinem ersten Druck die Schrift fehlt. Habe dann im SLIC3R Prusa Edition mal ein bischen herum experimentiert und festgestellt das man im Menü Printer Settings noch 1 Häkchen bei Detect thin walls setzen muss . Hätte es vor dem Druck sowieso sehen müssen, da die Schrift im Previewfenster auch schon gefehlt hat. Anfängerfehler.

Dazu hätte ich mal eine Frage, gibt es im Internet irgendwo schon Beispiele wo man sehen könnte welche Slic3r Änderungen was am Objekt ändert ?
Oder anders gefragt, wie kann man sich schlau machen das man die Optimale Druckeinstellung findet?
-----------------
Viele Grüße
Thomas

Return to “Wie drucke ich das? (Hilfe zum Drucken)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests