christoph.l3
Posts: 2
Joined: Nov 20, 2018 9:36 am
Contact: Send private message

Kleinere (Anfänger) Probleme

Jan 10, 2019 11:17 am

Hallo Zusammen
Ich habe kürzlich einen MK3 Bausatz erworben und konnte den mehr oder weniger erfolgreich über die Festtage zusammenbauen 8-) . Ein kleines Missgeschick gab es bei der Halterung des Y Achsenmotor. Ich hatte die falsche Mutter erwischt und zu fest angezogen. Jetzt hat es einen Riss an der Halterung :( . Die Funktion des Druckers ist (noch) nicht eingeschränkt dadurch. Ich konnte vorsorglich das Ersatzteil in PLA nachdrucken. Sobald ich PETG Filament habe, werde ich es nochmals ausdrucken und austauschen. Die weitere Montage verlief ohne weitere Zwischenfälle.

Nun aber zu den kleineren Problemen die ich feststellen konnte. Wie gesagt der Drucker funktioniert soweit OK und ich konnte schon ausdrucke (Benchy Prusaplatte etc.) machen, die auch recht gut ausschauen. Nach einigen drucken hatte ich an der X Achse ein Problem. Der Schlitten lies sich nicht mehr mit normaler Kraft bewegen. Nach diversen Kontrollen am Motor, Zahnriemen und den Linearlagern konnte ich die Ursache nicht eindeutig eruieren. Sobald die 5 Schrauben, die unter anderem den Kabelbaum am Schlitten halten nur ein wenig löse ist das Problem verschwunden. Momentan kann ich damit leben.
h4NGGYYgQxTdiFVX.huge.jpg
h4NGGYYgQxTdiFVX.huge.jpg (213.3 KiB) Viewed 64 times
Das 2. Problem scheint der Filamentsensor zu sein. Das mitgelieferte graue Filament ist bis jetzt nicht betroffen, mit dem weissen PLA Filament von Prusament meldet er andauernd ein fehlendes Filament. Beim durchforsten des Forums bin ich auf den Beitrag von Holger gestossen und scheint mir die Lösung des Problems zu sein. Ich werde mal schauen wo ich die Materialien bekomme.

Mein 3. Problem betrifft das Druckbett. Wenn ich nach der 1. Schichtkalibration die 1. Schicht in der Mitte des Druckbettes drucke, verbinden sich die Schichten nicht zu einer Fläche. An den Ecken des Druckbettes habe ich aber eine schöne Fläche. Ich habe dazu die Beiträge von Hans-Joachim durchgelesen und den Rat von Knickohr befolgt den Live-Z auf den mittleren Kreis eingestellt. Die Anderen Kreise werden dementsprechend etwas rauer auf der Oberfläche. Ich meinte in der Anleitung gelesen zu haben, dass der Drucker diese ‘Wölbung’ beim Kalibrieren der 9 Punkte auf dem Bett kompensieren sollte. Macht er aber nicht. Gibt es irgendwo eine Einstellung in der Software, die ich übersehen habe?
IMG_5745.jpg
IMG_5745.jpg (2.48 MiB) Viewed 64 times
Das Benchy war der letzte druck seit diesem Post
IMG_5754.jpg
IMG_5754.jpg (1.34 MiB) Viewed 64 times
Im Voraus schon besten Dank!
Schöne Grüsse Chrigi

holger.s3
Posts: 96
Joined: Aug 15, 2018 12:25 am
Location: DE, S-H, Henstedt-Ulzburg,
Contact: Send private message

Re: Kleinere (Anfänger) Probleme

Jan 10, 2019 3:18 pm

Hallo Chrigi,

willkommen im Forum und Glückwunsch zu deinem Original Prusa und deiner erfolgreichen Montage des Kit!

Zu deinem 1. Problem mit der Befestigung des Extruders an der x-Achse kann ich nicht viel beitragen, wie du schon festgestellt hast, ist es etwas zu stramm montiert. Evtl. sind die Plastikteile nicht ausreichend genau oder ein Kabel oder Kabelbinder drückt z. B. auf die Lager oder den Riemen. Das wirst du bestimmt finden können.

2. Die Funktion des Filamentsensors ist bei bestimmten Filamenten etwas eingeschränkt, meine Lösung schafft da Abhilfe, es gibt inzwischen auch ähnliche Lösungen von anderen. wie gut die funktionieren weis ich jedoch nicht.

3. Ursache für deine unterschiedliche 1. Schicht ist ein unebenes Druckbett, Probleme mit diesen Feinheiten haben fast alle 3D Drucker, der eine mehr, der andere weniger, Toleranzen in der Mechanik sind die Ursache. Um diese Toleranzen auszugleichen gibt verschiedene Methoden:

A. Die Firmware kann einen manuellen Ausgleich vornehmen, dazu gibt es im Menü "Einstellungen" den Punkt "Lineare Korrektur" .
Ich bezweifle jedoch, dass dir diese eher grobe Einstellung derzeit von Nutzen ist.

B. Eine 1. einfache mechanische Korrektur erreicht man, indem man einfach ein Stück Papier mit der passenden Dicke zwischen Heizbett und Druckplatte legt, in dem Bereich, wo die Druckplatte am niedrigsten liegt, bei deinem Drucker also primär im mittleren Bereich. Normales 80g Papier hat eine Dicke von ca. 0.1mm (100 my), Thermopapier (Kassenzettel) ist meistens etwas dünner. Auch kann man die 9 Distanzrollen unter dem Heizbett manuell anpassen, indem man deren Höhe an der betroffenen Position leicht mechanisch verändert, ausmessen, untereinander tauschen, abschleifen.....

C. Eine einstellbare Dauerlösung ist etwas komplizierter. Ich bin nach dieser Anleitung vorgegangen:
https://github.com/PrusaOwners/prusaown ... ve_Springs
Vielleicht eher etwas, was du machen kannst, wenn du schon einige Erfahrungen mit deinem Drucker gesammelt hast.
Funktioniert aber ganz gut bei meinem Drucker. Ein installierter Raspberry-Pi ist dafür sehr hilfreich.

Viel Spaß und Erfolg mit deinem neuen Drucker!

Grüße
Holger

christoph.l3
Posts: 2
Joined: Nov 20, 2018 9:36 am
Contact: Send private message

Re: Kleinere (Anfänger) Probleme

Jan 11, 2019 7:38 am

Hallo Holger

Vielen Dank für deine Antworten. Ich werde mir mal die Distanzhülsen genauer anschauen. Die Dauerlösung, die du beschrieben/verlinkt hast klingt sehr interesannt. Meine Englischkenntnisse sind aber eher bescheiden :roll:

Schöne Grüsse
Chrigi

holger.s3
Posts: 96
Joined: Aug 15, 2018 12:25 am
Location: DE, S-H, Henstedt-Ulzburg,
Contact: Send private message

Re: Kleinere (Anfänger) Probleme

Jan 11, 2019 3:36 pm

Chrigi, versuche es wg. Übersetzung mal mit dem Google Übersetzer, das geht ganz gut:

https://translate.google.de/?hl=de&tab=wT

Dazu den Text per copy (strg-c) und paste (strg-v) links einfügen.

Grüße, Holger

peter.s50
Posts: 85
Joined: Apr 20, 2018 9:37 am
Answers: 1
Location: Germany
Contact: Send private message

Re: Kleinere (Anfänger) Probleme

Jan 11, 2019 5:43 pm

holger.s3 wrote:
Jan 11, 2019 3:36 pm
Chrigi, versuche es wg. Übersetzung mal mit dem Google Übersetzer, das geht ganz gut:

https://translate.google.de/?hl=de&tab=wT

Dazu den Text per copy (strg-c) und paste (strg-v) links einfügen.

Grüße, Holger
Deepl ist besser.

Return to “Zusammenbau und Fehlersuche bei den ersten Druckversuchen”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest